Dienstag, 11. Mai 2010

Auch nach einem halben Jahr ist es nicht leichter


"Niemand weiß, was der Tod ist. Nicht einmal, 
ob er nicht für den Menschen das Größte ist unter allen Gütern."

Heute vor einem halben Jahr, am 11. November, hat meine Mama ihren letzten Atemzug getan - fast auf die Minute.

Ach Mama, ich vermiss DIch immer noch so sehr, es gibt Tage, Wochen, da denke ich, es ist auszuhalten und kann an Dich denken, ohne zu weinen. Aber dann sind da auch wieder die Momente, in denen mir die Endlichkeit so bewußt wird, in denen ich mich zwingen muss, zu begreifen, dass ich nie mehr Deine Stimme und Dein Lachen hören werde, dass wir uns nie mehr umarmen werden, ja und auch, dass Du mir nie wieder mit Deinem Gemecker auf die Nerven gehen wirst. Ich wünschte, Du tätest es noch!!!!!!!!!!!!!!!

Du fehlst mir so sehr in jeder Stunde, jeden Tag.......Ich liebe Dich - für immer und über den Tod hinaus!
Du hast mir das mitgegeben, was mir bisher am besten durch`s Leben geholfen hat, in noch so schlechten Zeiten, ich habe nie nie nie das Lachen verlernt und somit letztendlich auch meine Lebensfreude!

DANKE!





Rechts, das ist meine Mama (mit ihrer besten Freundin, die sich jetzt ganz lieb um meinen Papa kümmert!) vor nicht ganz zwei Jahren! Wie Ihr sehr, sie hat bis zum Schluss das Leben geliebt und war für jeden Scherz zu haben - hier war es ein neu gekaufter Schal!;-)

Schimpfen würde sie mit mir wegen meines Geheules................

Kommentare:

Queenofffrogs hat gesagt…

Niemand den wir geliebt haben geht wirklich von uns, denn wir tragen ihn im Herzen.....
und jetzt schau das Bild an und sieh wie die zwei sich amüsiert haben....Schmuser Lilli

stricksonne hat gesagt…

schön ist dieses foto, man kann wirklich sehr viel lebenslust und herzlichkeit erkennen!
das ist schlimm, ich weiß es, aber durch das bloggen fühlt man sich trotzdem nicht sllein, obwohl es natürlich kein ersatz ist.
so, jetzt sage ich aber gute nacht, lg