Donnerstag, 17. Juni 2010

SCHRÄGBAND "offen" oder normales Schrägband, kann mir jemand....

.....den Unterschied sagen?????? Das "offene" ist sehr viel günstiger, ich bin aber nicht sicher, ob es nur in der Miete noch gefalzt werden muss, oder komplett?????? Oder bedeutet es was komplett anderes? Mr. Google sagt mir nix!;-)

Kommentare:

Queenofffrogs hat gesagt…

Das offene ist zwar billiger aber dann brauchst du einen Schrägbandfalzer denn das Band von Hand falzen ist zum verrückt werden...du musst rechts und links 5 mm einfalten und das festbügeln.....das ist eine Schweine Arbeit
*grunzgrunz*...alles paletti....????

Tante Brusselina hat gesagt…

Ich bin leider auch total Planlos:-)
Aber ich finde, dass sich deine Erklärung ganz gut anhört!:)
Schönen Abend

regenbogenbuntes hat gesagt…

Kann ich nur bestätigen, offenes ist nur schräg geschnittenes Band (d.h. faden läuft diagonal), alles andere mußt Du selbst machen...
MEIN TIP:
Laß es, kauf das Andere...
bei eb** gibts auch dies ganz günstig, mußt aber auf die Breite achten...
Ich hoffe geholfen zu haben
NETTE

Thalia hat gesagt…

Es kommt ganz darauf an, was Du damit machen willst.
Das Vorgefalzte ist eigentlich für die faulen Menschen, zu denen ich auch oft gehöre. Das legst du einfach umj eine Kante und nähst es so in einem Rutsch fest.
Das nicht gefalzte ist die feine Art, Schrägband anzunähen und sieht deutlich ordentlicher aus: Das Schrägband auf einer Seite umbügeln und die andere Seite offen lassen. Dann doffene Seite rechts auf rechts (so dass die umgebügfelte Seite zu von Dir zu sehen ist) auf den stoffrand legen und das Band dort feststeppen. Dann das Band um den stoff falten und hinten feststecken. nun auf der Vorderseite genau in der Naht nochmal entlangnähen. Du hast bei dieser Methode auch die Möglichkeit, das Schrägband so anzunähen, dass man es nicht sieht. Dafür- nach dem eresten Schritt wie oben- einfach das Schrägband komplett auf die Innenseite des Stoffes falten und dann festnähen.

Das ist - wie gesagt- die feine Art, Schrägband zu benutzen. Ich mache das nur bei Sachen die ganz besonders ordentlich sein sollen. Habe beispielsweise bei meinem Hochzeitskleid damit gearbeitet.

Liebe Grüße!
Thalia

stricksonne hat gesagt…

huhu, andrea, ich hab dir gestern eine mail geschrieben, die ist zurück gekommen!
deine sachen habe ich zusammen und jetzt muß ich nur noch einen länglichen karton besorgen, dann geht die reise los!!! ja, du kannst mir stickis auf filz machen von dem wunderschönen mädchen namens "b"!!! oder milli, glg

Bärbel hat gesagt…

Im ebay muß man auch aufpassen - manche bieten Schrägbänder an, die aber im geraden Fadenlauf zugeschnitten sind. Das legt sich dann nicht gut um die Kurven.
Offen ist einfach ein Stoffstreifen, der normalerweise im 45°-Winkel zugeschnitten ist. Den muß man dann selbst noch bügeln und evtl. durch einen Schrägbandformer durchziehen und bügeln.
"normales" Schrägband ist bereits vorgefalzt.
Annähhinweise gibt es auch bei Farbenmix in den Detailanleitungen.
Liebe Grüße
Bärbel