Donnerstag, 11. November 2010

♥♥♥♥Ein ganzes Jahr nun schon ohne meine Mama♥♥♥♥

                          Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon.
                                                                                         (Theodor Fontane)



Heute vor genau einem Jahr ist meine Mama eingeschlafen. Ich hatte bereits den Koffer gepackt, wollte am nächsten Tag noch einmal die Fahrt zu ihr ins Hospiz machen und war voller Hoffnung sie noch einmal anzutreffen, noch einmal ihre Stimme zu hören, sie zu berühren, ihre warme Haut zu spüren und ihr sagen zu können, wie lieb ich sie habe und dass ich mir keine andere Mama gewünscht hätte.....dann kam am Abend der Anruf meines Papas: Du hast jetzt keine Mama mehr!

Seit einem Jahr gibt es nun solche und auch solche Tage. Tage voller Traurigkeit, in den ersten Wochen das Gefühl, der Schmerz würde niemals aufhören, immer wieder Tränen, das Gefühl dass Dir das Herz herausgerissen wird, immer wieder der Gedanke: Nie wieder........Nie wieder..........und auch immer wieder das Bewußtsein, wie kurz, wie endlich und wie einmalig unser Leben ist.
Es gibt Tage da kann ich ohne eine Träne an Vergangenes denken und dann gibt es wieder Tage, so wie jetzt, da denke ich, ich kann es nicht aushalten.

Aber letztendlich ist wirklich viel Wahrheit an dem Satz: Die Zeit heilt alle Wunden und auch an dem Zitat: Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang!
Seit dem Tod meiner Mama telefoniere ich TÄGLICH mit meinem Papa, ihn lerne ich nun von einer ganz neuen Seite kennen und er hat sich auch schon als Mülleimer für meinen Kummer bewährt - vorher war dafür meine Mama da!

Ach Mama, Du fehlst mir so sehr, aber in meinen Träumen und meiner Erinnerung bist Du so lebendig und gesund wie vor Deiner Krankheit! Es wird in meinem Leben keinen Tag geben, an dem ich nicht in Liebe an Dich denke!

Kommentare:

allerlieblichst hat gesagt…

wie schön Du das formuliert hast ! Das berührt, bewegt und geht echt unter die Haut ! Ich wünsch Dir alles, alles Gute, am liebsten würde man Dich jetzt ganz feste drücken wollen ! LG, Christiane

Karlas Chaosecke hat gesagt…

das hast du wunderschön geschrieben,......
ich kann dich nur zu gut verstehen,.mein Papa hat heute vor 3 Jahren die Augen für immer zugemmacht.

lieben gruß von
karla

regenbogenbuntes hat gesagt…

Danke für den POST, ich mußte mich heute von meiner OMA verabschieden.... das wußte ich aber schon lange...
NETTE

[s.n.] hat gesagt…

lass dich ma fest drücken! *knuff*

♥ஜ♥Ela♥ஜ♥ hat gesagt…

Das hast Du wirklich schön geschrieben und Deine Mama wird es auch ohne das Du sie nochmal in den Arm nehmen und ihr sagen konntest wie lieb Du sie hattest wissen was Du für sie empfunden hast..

Sei ganz lieb gedrückt von mir

Nähdine hat gesagt…

Das hast Du so wundervoll geschrieben, dass ich als völlig unbeteiligte Person sehr berührt war.
Leider wollen meine Eltern gar nicht so viel Zusammenhalt und Besuch :o(
Ich wünsche Dir viel Kraft und eine schöne Zeit mit Deinem Papa!
Lg
Nadine

schnatterente hat gesagt…

ich kann dich so gut verstehen:O) denn meine mama ist jetzt zwei jahre tot...es war das erste mal das ich überhaupt jemanden beerdigt habe... an tagen wie solchen denke ich oft an meine mama :O) dann sitzt ich da mit einem lächeln im gesicht und hör ihre worte ......NU HÖR MAL AUF ZU JAMMERN... ich drück dich ganz dolle

Rednoserunpet hat gesagt…

das hört sich so an, als ob du sie sehr geliebt hast.. behalt sie im herzen, da ist ein super platze für sie

martina-s hat gesagt…

Hallo Andrea,
ich bin platt! Ein Jahr soll nun schon wieder vorüber sein. Dabei dachte ich, es wären erst ein paar Monate seit Deine Mama nimmer lebt.
Schön, was Du schreibst. Kann mich Dich jetzt gerade gut vorstellen wie Du da aus der Seele sprichst und was Du empfindest

Tausendschön hat gesagt…

denk an dich...vonherzen
silke