Samstag, 4. Mai 2013

♥Bloggst Du noch?♥ werd ich schon gefragt und JAAAAA ist meine Antwort.......aber.......

.....ich muss zugeben, ich bin Facebook verfallen! Ich weiß ich weiß.....und die Meinungen gehen da ja wirklich stark auseinander............aber..........schon hier in der Bloggerwelt habe ich tolle Bekanntschaften und ja, auch Freundschaften, geschlossen.
Facebook hat mir da noch mal ganz neue Seiten offenbart..............natürlich gibt es auch Gestänker, Gemecker, Gehzicke, Gemobbe.......genauso, wie hier..........damit muss man sich wohl abfinden, es gibt Menschen, die können nicht anders. Die brauchen das!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich allerdings nicht - und deswegen tuen mir diese Menschen nur leid!

Wie auch immer........ich finde, gerade für Menschen wie mich, die hier auf dem Lande doch ziemlich von der Welt abgeschnitten sind (ich wünschte, ich hätte nur EINE mit mir auf einer Welle liegende Person in meiner unmittelbaren Nähe und müsste nicht immer gleich eine einfache Fahrt von mindestens einer Stunde einplanen um sich zu sehen), hab ich aber nicht. Deshalb ist für mich FB schon ein Stückchen "Nabel der Stick- und Nähwelt".

Da mein Tag auch nur 24 Stunden hat, leider, ich muss  mir meine internete Zeit einteilen und ich meinen Schreibdrang bei FB gut auslebe, sehr zum Leidwesen meiner Familie, staut sich nicht mehr so viel auf, was ich HIER loswerden MUSS!

Nun aber.................klar sticke ich noch Probe, davon aber dann wieder mehr in meinem nächsten Post, das geht sonst hier unter und das wäre sehr schade!

Am Mittwoch bekomme ich Gäste in der Villa. Ein älteres Ehepaar, die das Haus aus dem Katalog gebucht haben. Dort sieht man es nur von außen..........Internet haben sie nicht........mir ist ein wenig mulmig......was werden sie zu meiner kunterbunten Villa sagen???? Hoffentlich laden sie nicht gleich wieder ein!

Justus und ich waren heute fleißig im Garten. Voller Elan hat er Bäume geschnitten, die ihre Äste überall ausgebreitet hatten, Rasen gemäht (was ja hier nicht wenig ist) und karrenweise Abfall auf den Kompost gefahren! So viel Arbeitseifer bin ich von meinem fast 14jährigen, ein Bekannter meinte neulich treffend, das Alter, in dem die "Festplatte" gelöscht ist, gar nicht gewohnt!







Meine "Klangpilze" haben endlich ein Plätzchen gefunden und es war sogar noch Zeit, in der Sonne einen Kaffee zu trinken UND in meinem Buch zu schmökern.

Ich liebe diese Jahreszeit!!!!!! Alles fängt an zu blühen, die Natur explodiert förmlich. In rasantem Tempo fangen die Obstbäume an zu knospen, dann brechen sie auf und einige wenige Tage erfreut man sich an dieser Fülle von Blüten in allen nur erdenklichen Farben!

 Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus,
    da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus !
    Wie die Wolken dort wandern am himmlischen Zelt,
    so steht auch mir der Sinn in die weite, weite Welt.

2. Herr Vater, Frau Mutter, daß Gott euch behüt´!
    Wer weiß, wo in der Ferne mein Glück mir noch blüht.
    Es gibt so manche Straße, da nimmer ich marschiert;
    es gibt so manchen Wein, den nimmer ich probiert.

3. Frisch auf drum, frisch auf drum im hellen Sonnenstrahl,
    wohl über die Berge, wohl durch das tiefe Tal !
    Die Quellenerklingen, die Bäume rauschen all',
    mein Herz ist wie'ne Lerche und stimmet ein mit Schall.

4. Und abends im Städtchen, da kehr´ ich durstig ein:
    Herr Wirt, mein Herr Wirt, eine Kanne blanken Wein!
    Ergreife die Fiedel, du lustiger Spielmann du,
    von meinem Schatz das Liedel, das sing´ ich dazu.

5. Und find ich keine Herberg´, so lieg´ ich zur Nacht
    wohl unter blauem Himmel, die Sterne halten Wacht.
    Im Winde, die Linde, die rauscht mich ein gemach,
    es küsset in der Früh´ das Morgenrot mich wach.

6. O Wandern, o Wandern, du freie Burschenlust,
    da wehet Gottes Odem so frisch in die Brust;
    da singet und jauchzet das Herz zum Himmelszelt:
    wie bist du doch so schön, o du weite, weite Welt !

Text: Emanuel Geibel (1835)
Weise: Justus W. Lyra (1842)

Und dazu diese Ruhe hier................nur "gestört" durch Vogelgezwitscher oder Forschgequake..........niemals würde ich wieder in der Stadt leben wollen, klar, hier ist auch nicht alles nur Gold was glänzt.
Aber für mich überwiegen die schönen Seiten - ich bin ja auch keine 20 mehr! ;-)

Heute ist die Enkeline schon 3 Monate alt. Mia ist so ein Sonnenschein, weint nur, wenn sie Hunger hat. Ansonsten ist sie ein rundum zufriedenes glückliches Baby - was sicher auch daran liegt, dass Charlotte wirklich super souverän mit ihr umgeht .
Auf meine Tochter und ihre Familie bin ich riesig stolz! Was Charlotte alles mit ihren 23 Jahren gebacken bekommt,  Hut ab!

Ich wünsche Euch allen einen sonnigen Mai



♥Pilzkitschige Grüße - Andrea♥

Kommentare:

Reh und Kitz hat gesagt…

Liebe Andrea!

Es sieht so herrlich aus bei Euch!
Ich beneide Dich um die viele Natur!!!

Dein Enkelchen ist ja total süß, sieht aus wie ein Püppchen!

Ganz liebe Grüße, Reh

Fliegenpilzwerkstatt hat gesagt…

Hach Andrea....kennst ja meine Einstellung.

Bei Euch schaut es wunderbar aus und die neuen Mieter werden sich bestimmt wohl fühlen.

Drück dich...Tonie